Sex im Freien: Die 7 besten Orte

Sex im Freien ist aufregend und bringt Schwung ins Sexleben. Aber wo hat man am besten Outdoor-Sex und ist das überhaupt erlaubt? Hier erfährst Du es!

Sex im Freien: Ein Paar hat Sex im Wasser
Sex im Wasser ist zwar sexy ohne Ende, will aber geübt sein. ©iStock

Ist Sex im Freien erlaubt?

Sex im Freien ist eine spannende Abwechslung. Das gilt vor allem dann, wenn das Sexleben inzwischen eher eine ruhige Kugel schiebt wie es häufig bei längeren Beziehungen der Fall ist. Die Liebe dann nach draußen an verschiedene Orte zu verlegen, hat schon so manchen Motor wieder zum Schnurren gebracht.

Aber ist Sex im Freien auch erlaubt? Darf man draußen erst blankziehen und dann alles geben? Das Strafgesetzbuch (StGB) ist da recht eindeutig. In § 183a StGB heißt es:

„Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.“

Manchmal wird Sex im Freien allerdings auch „nur“ als Ordnungswidrigkeit verfolgt. Dann kommt § 118 des Ordnungswidrigkeitengesetzes (OWiG) ins Spiel. Darin steht:

„(1) Ordnungswidrig handelt, wer eine grob ungehörige Handlung vornimmt, die geeignet ist, die Allgemeinheit zu belästigen oder zu gefährden und die öffentliche Ordnung zu beeinträchtigen.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.“

Hier droht somit keine Freiheitsstrafe, sondern „nur“ eine Geldbuße.

Die klare Antwort ist also: Sex im Freien ist nicht erlaubt … es sei denn, man lässt sich dabei nicht entdecken. Denn damit die Strafbarkeit gegeben ist, müssen nicht nur die Schnackselnden erregt werden, sondern auch ein Ärgernis. Wie so oft gilt also: Lasst Euch nicht erwischen. S;)

Sex am Strand im Urlaub: Ein Paar versucht's mal.
Sex am Strand: Ein Paar versucht’s mal. ©iStock

Ist Sex auf dem Balkon erlaubt?

In der Wohnung darf man sich grundsätzlich frei entfalten. Gleiches gilt für den Balkon, die Terrasse oder den Garten. Das bedeutet aber nicht, dass Sex an diesen Orten auch erlaubt ist. Fühlen sich andere Menschen von dem Treiben gestört, ist eine Abmahnung vom Vermieter gerechtfertigt (Amtsgericht Bonn, Az.: 8 C 209/05). Es ist außerdem eine Anzeige wegen Erregung eines Ärgernisses möglich, wenn andere Personen beim Sex im Freien zusehen können. Akustische Hinweise auf das Liebesspiel reichen allerdings dafür nicht.

Vollkommen tabu ist der Balkon, die Terrasse oder der Garten somit für die Liebe im Freien nicht. Im Schutz der Dunkelheit lässt sich hier so manches Abenteuer erleben.

Ist Sex im Auto erlaubt?

Sex im Auto lässt sich deutlich leichter legal gestalten als an anderen Orten im Freien. Denn damit Outdoor-Sex als öffentliches Ärgernis zählt, müssen es die Schnackselnden darauf angelegt haben, entdeckt zu werden. Wer Sex im Auto hat – womöglich noch im Dunklen und bei verhängten Scheiben – dem wird man das so gut wie nicht nachweisen können.

Parkt Ihr allerdings den Wagen am helllichten Tag an einem belebten Ort und legt dann los, müsst Ihr sehr wohl damit rechnen, dass jemand neidisch ist nicht damit einverstanden ist und Anzeige erstattet.

Sex im Freien: Ein Paar knutscht auf einer Anhöhe
Knutscht Euch warm und legt dann los! Sex im Freien ist immer spannend und bereichert das Liebesleben. ©iStock

Die 7 besten Orte für Sex im Freien

Für Sex im Freien eignen sich unzählige Orte. An einigen davon lässt es sich für Männer und Frauen recht bequem Liebe machen, an anderen wird es etwas herausfordernder. Und gar nicht so selten gesellen sich beim Outdoor-Vergnügen auch ungebetene Gäste hinzu. Diese Orte solltest Du einmal ausprobieren:

Ist der Wald groß genug, stehen die Chancen gut, dass das Vögeln unter Vögeln weitgehend unbemerkt bleibt. Im Wald duftet es außerdem herrlich nach Natur. Da darf man ruhig einer der natürlichsten Sachen der Welt nachgehen.

Was ist bei Sex im Wald wichtig?
Im Wald sind reichlich Tiere zu Hause. Die kleinen können Dir dabei ebenso gefährlich werden wie die großen. Tagsüber können kleine Krabbler wie Ameisen oder Spinnen nerven, gegen Abend werden Mücken zum Ärgernis. Und dann sind auch deutlich größere Tiere unterwegs! Ein Wildschwein mit Frischlingen (also kleinen Schweinchen) wird wenig Verständnis für Eure Liebe im Freien haben. Am sichersten seid Ihr dann auf einem Hochsitz, wenn dort nicht gerade ein Jäger hockt.

Die beste Stellung beim Sex im Wald
Der Waldboden ist piksig und außerdem gesellt sich dort schnell so mancher Sechs- oder Achtbeiner zu Euch, den Ihr gar nicht eingeladen habt. Stellungen im Stehen sind daher eine gute Wahl beim Sex im Wald. Ob nun die Frau oder der Partner mit dem Rücken an der Birke lehnt (deren Rinde ist nicht so rau wie beispielsweise die von Tannen) oder sich vorbeugt und am Baum festhält – gemütlicher als der Waldboden ist das allemal.
Wiesen sind weich, duften herrlich nach Sommer und sind somit quasi die perfekte Spielwiese für den spontanen oder auch geplanten Outdoor-Sex.

Was ist beim Sex auf der Wiese wichtig?
Je nachdem, wie hoch die Wiese gewachsen ist, bietet sie mehr oder weniger Sichtschutz bei der körperlichen Liebe. Auf einem raspelkurz geschnittenen Englischen Rasen sieht Euch zum einen der Besitzer nicht gern, der jeden Halm beim Namen kennt, zum anderen ist die Entdeckungsgefahr enorm. Eine Wiese mit reichlich Sommerblumen bietet einen besseren Schutz vor Zuschauern. Allerdings locken Blumen auch viele Insekten an. Vor allem Wespen und Bienen werden dann zur Gefahr, denn sie haben stichhaltige Argumente, warum Ihr Euch nicht auf sie legen solltet.

Die beste Stellung beim Sex auf der Wiese
Bleibt beim Sex auf der Wiese unbedingt in Deckung. Alle Stellungen, die im Stehen passieren oder auch schon Doggy Style könnten Euch enttarnen. Setzt hier auf die Löffelchenstellung oder auf die Missionarsstellung. Letztere kann hier in der Natur noch einmal einen ganz neuen Reiz entwickeln.
Der Vorteil von Kornfeldern z. B. gegenüber einer Wiese ist, dass sie recht hoch bewachsen sind. Das eröffnet so manche Möglichkeit für Sex im Freien.

Was ist beim Sex im Kornfeld wichtig?
Auch im Kornfeld wohnen viele, viele Tiere. Achtet auf die kleineren und größeren Krabbler und schnipst sie ggf. weg, wenn sie Euch zu nahe kommen. Denkt dran, dass der Bauer den Mais, den Roggen, die Gerste oder den Raps nicht zum Spaß anpflanzt. Legt also bitte nur Euch und nicht unnötig viele Ähren flach. Hört außerdem nicht nur Euch beim Stöhnen zu, sondern habt auch ein offenes Ohr für Eure Umgebung. Vor allem im Spätsommer ist der Mähdrescher eine Gefahr. Hört Ihr laute Motorengeräusche, solltet Ihr Euch auf keinen Fall verstecken, sondern sofort zu erkennen geben!

Die beste Stellung beim Sex im Kornfeld
Der Ackerboden ist meist schwer oder staubtrocken. Stellungen im Stehen sind daher gut für den Sex im Kornfeld geeignet. Alternativ steigt Ihr auf Oralverkehr um und geht nacheinander auf die Knie.
Sex im Pool, Meer, See oder auch Fluss hat den Vorteil, dass das eigene Körpergewicht kaum noch eine Rolle spielt. Das ist für Männer und Frauen gleichermaßen schmeichelhaft. Auch Männer mit weniger kräftigen Oberarmen können im Wasser mit Leichtigkeit den Partner oder die Partnerin auf Hüfthöhe halten. Der Nachteil ist allerdings: Das Nass bremst die Bewegungen. Sex im Wasser erfordert deshalb etwas Übung.

Was ist beim Sex im Wasser wichtig?
Neben den motorischen Herausforderungen gibt es im Wasser noch ganz andere: Im Hinblick auf die Verhütung wird es nämlich etwas kompliziert. Seid Ihr erst einmal im tiefen Wasser, lässt sich dort nur sehr schwer ein Kondom überziehen. Im Pool könnte es außerdem vom Chlor und im Meer vom Salz angegriffen werden und keinen ausreichenden Schutz mehr bieten. Denkt unbedingt daran, denn so aufregend Sex im Wasser auch sein mag – eine ungewollte Erinnerung daran (wie beispielsweise eine Geschlechtskrankheit) will niemand mit nach Hause nehmen.

Das Wasser hat außerdem noch einen anderen negativen Effekt: Es wäscht das natürliche Gleitmittel der Frau weg. Es flutscht daher im See oder Pool längst nicht so gut, wie es uns diverse Liebesfilme oder auch Pornos weismachen wollen. Vergesst vor lauter Engagement außerdem nicht, dass Wasser Gefahren birgt: Unterströmungen können Euch im Meer, aber auch im See vom Ufer wegtragen. Und nicht nur des Partners bestes Stück, sondern auch ein Fluss kann innerhalb kurzer Zeit stark anschwellen und enorme Kräfte entwickeln. Achtet immer auf die Umgebung und bleibt im absolut sicheren Bereich.

Die beste Stellung beim Sex im Wasser
Nutzt im Wasser die gefühlte Schwerelosigkeit aus und probiert Dinge, für die sonst die Kraft sowohl beim Mann als auch bei der Frau nicht reicht. “Shivaz Tanz” ist eine dieser Sexstellungen. Dabei steht er und hält sie auf Höhe seiner Lenden. Die Frau schlingt die Beine um seine Hüfte und hält sich mit den Armen an seinem Nacken fest.
Das mal vorneweg: Sex am Strand ist längst nicht so bequem, wie es im romantischen Liebesfilm oder auch Porno immer aussieht. Er lohnt sich aber trotzdem, wenn man einige Tipps bei dieser Variante von Outdoor-Sex beachtet.

Was ist beim Sex am Strand wichtig?
Sagen wir es so wie es ist: Am Strand ist Sand und den hast Du nach dem Sex einfach überall. Ja, ü-ber-all! Das gilt vor allem dann, wenn Ihr in den heranbrandenden Wellen liegt. Das Wasser spült die Sandkörnchen um Euch rum, an Euch ran und … na, und so weiter. Sex am Strand kann daher ganz schön kratzig und nicht nur für Frauen einfach unsexy sein. Erwartet also nicht zu viel von dem Abenteuer, das noch immer – warum auch immer – von so vielen Menschen als die Idealvorstellung von Sex im Freien angesehen wird.

Unterschätzt auch die Wellen nicht. Das Meer ist oft unberechenbar, und während Ihr eben noch in den sanften Wogen lagt, kann in der nächsten Sekunde schon ein größerer Brecher kommen und Euch ordentlich durchwirbeln. Nimmt man das mit Humor, kann man beim Sex am Strand sehr viel Spaß haben. Aus sexueller Sicht wird es aber an vielen anderen Orten outdoor deutlich zielführender.

Die beste Stellung beim Sex am Strand
Wegen des Sands ist alles zu empfehlen, was Eure Becken möglichst weit weg vom Sand bringt: Doggy Style ist sinnvoll, Sex im Stehen oder Oralverkehr.

Schau auch hier mal rein: So hilft Sex gegen Kopfschmerzen
Wenn man kein Cabrio hat, ist Sex im Auto so ein halbes “Draußen”, zählt hier aber in jedem Fall mit. Für jedermann ist dieser Ort allerdings nicht geeignet.

Was ist beim Sex im Auto wichtig?
Wenn Du nicht gerade superreich bist und eine Stretchlimousine fährst, ist der Platz im Wagen recht begrenzt. Das gilt sogar für SUVs. Auch hier kann man sich nur in einem engen Rahmen bewegen. Das ist vor allem für große Menschen ein Problem. Sex im Auto ist für sie oft mehr Krampf als Vergnügen, es sei denn, sie können sich in eine der zahlreichen verknoteten Stellungen aus dem Kamasutra begeben. Die Chancen auf wirklich befriedigenden Sex sind im Auto aber eher gering, es sei denn, man setzt auf einen Handjob oder Oralverkehr.

In einem Cabrio sieht das schon ganz anders aus. Das fehlende Dach macht vieles möglich und sorgt durch den fehlenden Sichtschutz für zusätzliche Spannung. Ein großes Plus ist sowohl beim Cabrio als auch beim geschlossenen Auto, dass sich nur wenig Krabbelvieh zu Euch gesellt.

Die beste Stellung beim Sex im Auto
In einem Cabrio ist die Reiterstellung auf der Rückbank für Frauen und Männer sehr reizvoll. Alternativ tut es auch die Missionarsstellung bei heruntergeklappten Rücksitzlehnen. Bei einem sehr kleinen Wagen verlegt man den Sex besser nach draußen und gibt der Motorhaube einen neuen Sinn. Aber Vorsicht: Bei zu viel Einsatz drohen Dellen im Blech.
Beim Vergnügen auf dem Balkon kannst Du Sex im Freien genießen, ohne Dein Zuhause zu verlassen. Da hier mit Essen, Trinken und Badezimmer alles Wichtige vorhanden ist, ist der Balkon perfekt geeignet, wenn es nicht nur eine Runde Sex im Freien geben soll.

Was ist beim Sex auf dem Balkon wichtig?
Achtet darauf, dass man Euch beim Sex nicht sieht. Macht Eure Nachbarn also weder neidisch noch wütend. Es droht sonst eine Anzeige (s. o.). Im Idealfall nutzt Ihr den Balkon in den Abend- oder Nachtstunden für den Sex im Freien. Dann kann Euch niemand sehen. Denkt aber daran, dass es nachts weniger Umgebungsgeräusche gibt. Soll Euch niemand beim Sex hören und dann womöglich stören, haltet Ihr Euch akustisch etwas zurück.

Die beste Stellung beim Sex auf dem Balkon
Nutzt Ihr den Balkon am Tag, sind Stellungen am Boden die beste Wahl: Löffelchen- oder Missionarsstellung eignen sich gut. Ist es inzwischen dunkel draußen, ist Sex im Stehen praktisch und reizvoll. Das Balkongeländer bietet dann bei Bedarf den nötigen Halt.
Sex im Freien bei Sonnenuntergang
Genießt den Sex im Freien, aber lasst Euch nicht erwischen! ©iStock

Tipps für den Sex im Freien

Outdoor-Sex ist besonders kribbelnd und aufregend. Manchmal ist er allerdings auch krabbelnd und bleibt nicht folgenlos. Diese Dinge solltet Ihr beim Sex im Freien unbedingt beachten:

  1. Schützt Euch
    Auch wenn’s noch so aufregend ist – auf einen Schutz vor Schwangerschaft und vor allem vor ♥Geschlechtskrankheiten solltet Ihr auf keinen Fall verzichten. Also nehmt die Lümmeltüte nicht nur mit, sondern setzt das Kondom auch zur richtigen Zeit ein. Ist das nicht möglich, setzt Ihr auf Handarbeit.

  2. Wenn’s nicht nur kribbelt, sondern auch krabbelt
    Draußen im Freien seid Ihr nicht allein. Und glaubt uns ruhig: Je kleiner, desto gemeiner sind die „Zuschauer“ beim Outdoor-Sex. Neben Ameisen, Mücken und Spinnen sind auch Zecken draußen unterwegs. Schützt Euch vor den Sechs- bis Achtbeinern mit entsprechenden Mitteln wie beispielsweise Autan. Aber aufgepasst: Sprüht keine Körperteile damit ein, die u. U. noch geküsst oder abgeleckt werden sollen. (Wir reden vom Hals! Also wirklich … 😉 )

  3. Vorsicht vor neugierigen Blicken
    Der Gedanke, dass jemand beim Liebesspiel zuschauen könnte, macht einen Großteil der Spannung beim Sex im Freien aus. Vor einigen Jahren wäre die optische Erinnerung eines Beobachters, die er später bei der Selbstbefriedigung nutzt, das Wildeste gewesen, was hätte passieren können. Heute hat allerdings so gut wie jeder mit dem Smartphone auch eine Kamera dabei. Wollt Ihr nicht, dass Euer Stelldichein schon bald im Internet die Runde macht, sucht Euch einen nicht einsehbaren Ort für den Outdoor-Sex oder sorgt zumindest dafür, dass man Eure Gesichter nicht erkennt. 
Ein Paar knutscht im Park
Eine Decke ist keine schlechte Idee beim Sex im Freien. Sie schützt ein wenig vor den Krabbelviechern. ©iStock

Sex im Freien: Vorsicht im Ausland

Die rechtliche Lage in Deutschland im Hinblick auf Outdoor-Sex ist recht klar und die Strafen sind gut kalkulierbar. Ganz anders sieht es im Ausland aus: Wer dort Sex im Freien hat, muss z. T. mit empfindlichen Strafen rechnen, in anderen Ländern gibt es hingegen nur einen erhobenen Zeigefinger. So werden für Sex im Freien in Spanien bis zu 75.000 Euro als Bußgeld verlangt, während es in Finnland oder Norwegen lediglich eine Verwarnung gibt.

Wer sich vorab informiert, ist auf der sicheren Seite und kann den Outdoor-Sex nach Herzenslust genießen.

Wir wünschen ganz viel Spaß! ♥

Knikk-Knakk.de ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.